ROMACT-Programm - Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen für den Programmteil „Aufbau von Kapazitäten und transnationale Zusammenarbeit“

Dieser Aufruf bezieht sich auf einen neuen Teil des ROMACT-Programms, der darauf abzielt, die Lokalverwaltung bei der besseren Integration von Randgruppen zu unterstützen. Vor allem zielt er auf die bessere Integration von Angehörigen der Volksgruppe der Roma ab. Dieser Programmteil unterstützt daher den Aufbau von Know-how im Bereich soziale Inklusion und transnationale Kooperationen, also Zusammenarbeit von Gemeinden in verschiedenen Ländern.
 
Diese Initiative basiert auf der Annahme, dass die Lokalverwaltung am besten die Herausforderungen der Integration und Bedürfnisse auf ihrem Gebiet identifizieren können, weil es keine einheitliche Lösung für alle Probleme in diesem Bereich gibt. Sie stützt sich auf das Know-how des Europarats, das durch die Aktivitäten im Rahmen von ROMACT auf lokaler Ebene gesammelt wurde, und Erfahrungen mit interkulturellen Trainings und die Ausbildung von Roma-MediatorInnen umfasst.
 
Dieser Aufruf für Vorschläge umfasst  verschiedenen Optionen, die BewerberInnen ermöglichen, einen Ansatz zu wählen, der auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist.
 
Interessierte Gemeinden sind eingeladen, den Aufruf und die Richtlinien zu lesen und das Bewerbungsformular  auszufüllen.
Deadline: Bewerbungsschluss ist der 29. April 2016 um 17:00 Uhr MEZ.
Die Aktivitäten können nach Unterzeichnung der Finanzhilfevereinbarung ab dem 1. Juni 2016 umgesetzt werden und müssen bis spätestens 1. Mai 2017 abgeschlossen sein.
 

Disclaimer - © Council of Europe 2015 - © photo credit